Raumfahrtzeitalter - Science Fiction - Golden Age - Steampunk - Space Age Design - Pop Kultur - Weltraum - Zukunft - Texte ...u.v.m...

Montag, 28. Januar 2013

TNBT - Das nächste Blog Hüpf Knaller Dingsbums

Worum geht es hier eigentlich?
„The Next Big Thing Blog Hop“ (TNBTBH) ist eine internationale Aktion,  bei der AutorInnen erzählen an welchem Buch sie gerade arbeiten. Im Rahmen eines Interviews beantworten sie immer die selben Fragen und veröffentlichen es in ihrem Blog. Die AutorIn stellt darüberhinaus die Person vor, die sie zur Teilnahme eingeladen hat und erwähnt die AutorInnen, die als Nächste die Fragen beantworten werden.

Und warum bin ich dabei? 
Nachdem ich die erste Anfrage zu TNBT abgelehnt hatte, da ich eigentlich noch nichts Konkretes geplant hatte, brachte mich die zweite Anfrage dazu, etwas gründlicher über mein persönliches TNBT nachzudenken. 
Zum Nachdenken brachte mich übrigens Sean O’Connell. Der in England geborene SF-Autor wohnt in Baden-Württemberg und arbeitete als Redakteur, Videoproduzent und in der Werbung. Seit 2002 ist er in der Computerbranche tätig. Mit dem Schreiben begann er 2005. Mittlerweile sind zwei Romane und eine Story-Sammlung (Avatare, Roboter & andere Stellvertreter) erschienen. Sein neuestes Projekt beschreibt er als Dieselpunk-Abenteuer. 

So, hier kommt mein Interview mit mir. Ich erlaube mir übrigens, mich zu duzen. 

Was ist der Arbeitstitel Deines Buchs?


Ich arbeite nie mit einem Arbeitstitel. Der Titel, der jetzt drüber steht, wird auch  der endgültige Titel bleiben. Aus diesem Grund kann ich ihn zu diesem Zeitpunkt auch nicht nennen – das wird aber nachgeholt.




Woher kam die Idee für das Buch?

Ui, schwierige Frage. Wie alle guten Ideen haben sie die freundlichen Helfer aus meinem Unterbewusstsein in mein Bewusstsein befördert – und, Schwupps, da war sie. Tja, so kann’s gehen. Doch wirklich interessant und greifbar werden diese Ideen erst für mich, wenn die Protagonisten plötzlich anfangen zu reden. Dann weiß ich, da kann was draus werden.

Unter welches Genre fällt Dein Buch?


Thriller/Krimi und, gäbe es das als Genre, auch noch Pulp. Aber im Grunde genommen wird es wieder ein Genre-Mix, genauso wie bei meinen letzten zwei Romanen. Ich  vermute, dass ich jetzt gerade einige meiner Fans verschreckt habe, die lieber den nächsten Cyberpunk-Roman oder eine Space-Opera gelesen hätte. Aber Krimis und Thriller habe ich schon immer geschrieben. Downtown Blues ist ja auch ein Thriller, nur dass er eben in der Zukunft spielt. Und mein aktueller Roman Dreimal Proxima Centauri und zurück hat einen klassischen Krimi-Plot. Dazu kommen noch zwei Krimi-Hörspiele für den WDR. Also keine Bange, liebe Leser, die SF-Autorin kriegt das schon hin ;-)

Wie lautet die Ein-Satz-Zusammenfassung Deines Buches?


Mord und Totschlag im LalaLand.

Welche Schauspieler sollten Deine Protagonisten in einer Filmumsetzung spielen?


Darüber zerbreche ich mir nicht den Kopf. Mein Wunsch-Regisseur wäre aber Quentin Tarantino. David Fincher nehme ich zur Not auch ;-)

Wirst Du Dein Buch selbst verlegen oder hast Du eine Agentur beauftragt?

Meinem Agenten ist der Stoff, glaube ich, zu schräg. Es gibt aber bereits einen Verlag, der Interesse signalisiert hat. Und nein, es handelt sich dabei nicht um meinen eigenen kleinen Verlag. Mehr möchte ich an dieser Stelle aber noch nicht sagen.  

Wie lange hast Du gebraucht, um den ersten Entwurf Deines Manuskripts zu schreiben?

Ich habe den „Pitch“ in fünf Minuten runter geschrieben. Inzwischen gibt es ein etwas längeres Exposé, ca. 6 Seiten, jede Menge Notizen und rund 60.000 Anschläge Text.  Ich habe geplant, dass das Manuskript im Sommer fertig ist. Das wird kein dicker Wälzer, ich gehe von ca 220 Seiten aus.  

Welche anderen Büchern, innerhalb Deines Genres, würdest Du Dein Buch vergleichen?

Da fällt mir ehrlich gesagt nichts ein. Wer allerdings meine Kurzgeschichte „Wie Mickey und Mallory“ (erschienen in der Sammlung Nachtbrenner) kennt, wird sich vermutlich ein ganz gutes Bild machen können, was ihn erwartet.

Womit noch willst Du das Interesse der Leser für Dein Buch wecken?

Außer  Mord und Totschlag? Zählt Sex auch? Für mich, als Autorin sind meine Hauptfiguren natürlich am interessantesten. Und ich denke, wer zum Beispiel Sunshine oder City-Force Agent DelMonico mochte, wird in meinem neuen Roman mindestens eine vergleiche Figur finden.

Möchtest Du andere Autoren für das Interview nominieren?

Aber logisch. Hier ist meine Liste:

Nika Lubitsch – Krimi-Autorin, schreibt spannende Bücher mit eingebautem Bestseller-Faktor (Der 7. Tag und Das 5. Gebot).  
Béla Bolten – bekannt für seine stilistisch ausgereiften, historischen Krimis (Codewort Rothenburg und Der Aufbewarier),
Petra A. Bauer – passionierte Bloggerin, Journalistin, Stadtgärtnerin und Krimi- und Sachbuch-Autorin (Es geschah in Berlin... Kunstmord: Kappes 11. Fall )
Thomas Knip – ist Verleger (story2go), Autor und Illustrator (John Storm 1 - Jenseits der Sonne Talon Band 1 - Dunkles Erwachen )
Nikola Hotel – schreibt mit ihrer "Rabenblut-Sage" Fantasy der ungewöhnlichen Art (Rabenblut drängt)
Michael Meisheit – Drehbuch-Autor (Lindenstrasse) schreibt über die bunte Welt hinter den Kulissen des TV-Geschehens (Soap )

Die links zu den Interviews der nominierten Autoren werden nachgereicht, wenn sie online sind.

Keine Kommentare: