Raumfahrtzeitalter - Science Fiction - Golden Age - Steampunk - Space Age Design - Pop Kultur - Weltraum - Zukunft - Texte ...u.v.m...

Mittwoch, 22. Februar 2012

Science Fiction Literatur - Meine Lieblingsliste

Da ich öfter gefragt werden, was meine Lieblingsautoren bzw -Bücher sind, habe ich eine kleine Liste zusammen gestellt. Die Reihenfolge ist beliebig und die Liste ist noch recht übersichtlich - sie wird aber von Zeit zu Zeit ergänzt werden. Leider sind die meisten Titel nur noch gebraucht erhältlich. Doch vorab mein absolutes Lieblingsbuch: Es ist von Eric Frank Russel und eine Space Opera der allerkomischsten Art Plus X - und wunderbarerweise gibt es den Roman sogar als ungekürzte Kindle-Edition: Next of Kin
 
Jack Vance - Space Opera, wie sie nur der Altmeister schreiben konnte. Fremde Welten, Kulturen und sprachlich unglaublich ausgefeilt. Es gibt wenige SF-Autoren, die Vance nicht als ihr großes Vorbild bezeichnen.
Planet der Abenteuer
Alastor

C. L. Moore - Eine der ersten weiblichen SF-Autoren  - und Space Opera konnte sie auch! Ihr Held Northwest Smith ist der Vorfahre aller Han Solos und Indiana Jones'.
Shambleau. Bibliothek der Science Fiction Literatur 77

Thematisch Space-Opera, inhaltlich typisch Ray Bradbury. Bradbury ist wohl der Autor, den man am besten Nicht-SF-Lesern empfehlen kann. Ein großartiger Stilist, der seine Geschichten gerne vor den Kulissen einer Kleinstadt-Idylle spielen lässt.
Die Mars-Chroniken: Roman in Erzählungen
Und als bemerkenswerten TV-Mehrteiler Die Mars Chroniken

Der "Urahn" der Space-Opera, E.R. Burroughs John-Carter-Geschichten. The First Barsoom Omnibus: A Princess of Mars; The Gods of Mars; Warlord of Mars
Alle Bücher des Autors sind auch als public domain erhältlich.


Space Opera mit starken, weiblichen Hautptfiguren von Anne McCaffrey: 
Killashandra Fortsetzung von "Die Kristall-Sängerin"

C.J. Cherryh ist alles andere als meine Lieblingsautorin. Sie schreibt mir viel zu redundant. Aber es gibt eine Ausnahme - und ja, sie kann Space-Opera: Kauffahrers Glück.



Tim Powers - Proto-Steampunk - Abenteuer im London von 1810. Powers versteht es, unglaublich einfallsreich zu schreiben. Stilistisch sehr ausgereift und leider hierzulande kaum gewürdigt.
Die Tore zu Anubis Reich

Stimmungsvolle und spannende Zeitreise ins New York des 19ten Jahrhunderts von Jack Finney
Von Zeit zu Zeit. Die Vergangenheit ist nur einen Schritt entfernt.

China Mieville - Bizarre Opulenz
Die Falter: Perdido Street Station, Bd. 1. Roman