Raumfahrtzeitalter - Science Fiction - Golden Age - Steampunk - Space Age Design - Pop Kultur - Weltraum - Zukunft - Texte ...u.v.m...

Freitag, 16. November 2012

Self Publishing - Ein kleiner Aufruf an meine Leser

Liebe Leser! 

Seit über einem Jahr veröffentliche ich die Titel aus meiner Backlist als eBooks (dabei handelt es sich um alle vier Romane die bei Argument/Ariadne erschienen sind).
Wie Ihr vielleicht gesehen habt, sind auch viele neue Titel dazu gekommen. Demnächst wird es 15 Bücher von mir geben, die in diversen Online-Shops zum Download bereitstehen. Ich freue mich über jedes verkaufte Buch, denn es zeigt mir, dass ich wohl etwas richtig gemacht habe. Gerne möchte ich das auch im nächsten Jahr fortsetzen und weitere Bücher veröffentlichen.

Warum dann dieser Aufruf? Anders als Verlagsautoren, die durch ihren Verlag eine Werbeabteilung im Rücken haben, sind wir Self Publisher voll und ganz auf die Unterstützung unserer Leser angewiesen. Wir brauchen Eure Hilfe, damit unsere Bücher in den Shops von anderen Lesern überhaupt erst gesehen werden.
Denn ohne diese Sichtbarkeit kann es natürlich auch keine Verkäufe geben. Für uns bedeutet das: Wir haben Wochen und Monate umsonst gearbeitet. Auch wenn das Schreiben eines Buches eine Arbeit ist, die wir sehr lieben, ist es trotzdem frustrierend, wenn wir keine Resonanz bekommen. Letztendlich haben wir unsere Bücher für Euch, unsere Leser, geschrieben. Doch nicht nur unserer Arbeitszeit haben wir investiert, sondern oft auch noch tüchtig Geld: Für ein schönes Cover und für das Lektorat.

Was könnt Ihr also tun, um Euren Lieblingsautoren zu helfen und sie zu motivieren, neue Bücher für Euch zu schreiben?
Zum einen Weitersagen. Wenn Euch ein Buch gut gefallen hat, behaltet es nicht für Euch. Erzählt es Euren Freunden auf Facebook und Twitter und berichtet davon in Euren Blogs. Teilt die Meldungen der Autoren, denen Ihr folgt, auch auf Euren Seiten.

Zusätzlich gibt es drei wichtige Punkte, die besonders für Amazon gelten. Wobei Punkt 3 natürlich auch für alle anderen Online-Shops Gültigkeit hat.

1. Die Tags - das sind Schlagwörter, die unter der Produktbeschreibung stehen. Damit können Kunden gezielter nach Titeln suchen und sie auch finden. Was könnt Ihr nun tun? Ganz einfach, wenn Ihr die Tags zutreffend findet, einfach klicken. Ihr könnt natürlich auch neue Tags hinzufügen.

2. Die Kundenrezensionen - wenn Ihr eine hilfreiche Rezension gelesen habt, zeigt dem Verfasser Eure Anerkennung, indem Ihr auf hilfreich klickt. Für potentielle Käufer des Buchs ist natürlich auch wichtig zu wissen, dass eine Rezension zutreffend ist.

3. Und dies ist der wichtigste Punkt von allen: Eure eigene Meinung! Bücher die kaum positive- oder noch gar keine Bewertung haben, sind in den Shops quasi unsichtbar. Und das bedeutet leider folgendes: Niemand kauft diese Bücher.
Eine kleine Leserrezension zu schreiben ist überhaupt nicht schwierig. Niemand erwartet von Euch, dass Ihr einen Profitext abliefert! Bei iTunes genügt zum Beispiel nur ein einziger Satz und ein Bewertung nach dem Sternchen-System und bei Kobo gibt es nur die Sternchen-Bewertung. Das ist doch nicht allzu schwierig oder? Nur Mut, traut Euch und ermutigt damit Eure Lieblingsautoren weiter für Euch zu schreiben!

Ich danke Euch, auch im Namen meiner SP-Kollegen!

Myra Çakan

Kommentare:

E Snyder hat gesagt…

Das haben Sie sehr schön auf den Punkt gebracht, Myra!
Dieser Bitte möchte ich mich gerne anschließen, denn es trifft auch für Autoren, die in kleinen, unbekannten Verlagen veröffentlicht haben zu.
Herzlichst
E.Snyder

Detlev Crusius hat gesagt…

Dem kann ich mich nur anschließen! Sagt Eure Meinung, liebe Leser, auch dann, wenn sie nicht so positiv klingt. Jede Meinung ist nützlich!

Im Verlag sagt es der Verlagsleiter oder der Lektor. Dem Selfpublisher sagt es niemand. Er wundert sich, wenn nichts verkauft wird, weiß aber nicht weshalb.

Es nicht zu wissen, ist frustrierend für jeden Autor.

Detlev Crusius

Zauselina Rieko hat gesagt…

Interessanter Artikel

Kevin hat gesagt…

@Detlev Crusius:

Hier sieht man wieder einmal den Vorteil eines Verlages. Ich schließe mich aber an. Je mehr Feedback ein Autor bekommt, umso besser kann er motiviert weiterarbeiten bzw. konstruktive Kritik umsetzen.
Kleiner Tipp: http://veroeffentlichen-heute.de beschäftigt sich rund um das Thema Buch und dem Wandel der Mediennutzung. Für Autoren und auch Leser sicherlich interessant.

Myra Çakan hat gesagt…

Nicht jeder Autor findet einen Verlag. Und nicht jeder Verlags-Autor bekommt die Aufmerksamkeit von seinem Verlag, die er bräuchte um in den Medien präsent zu sein. Aber das ist ein anderes Thema.

Zum Thema passt allerdings der Hinweis auf meinen neuen Blog für Self Publishing: Das eigene Buch - Hilfreiche Tipps zum Schreiben und Veröffentlichen: http://ebook-tipps.blogspot.de

Laie hat gesagt…

Leserbewertungen bei Amazon sind wichtig, um viele verschiedene Meinungen zu einem Buch zu sammeln. Denn Geschmäcker sind verschieden. Wie aber kann ich es erreichen, dass Leser auch wissen, das ich ein Buch veröffentlicht habe? Die Leser müssen ja auch erst einmal den jeweiligen Shop-Eintrag finden. Nicht alle Leser richten sich nach den Amazon-Charts oder klicken sich durch das Buchangebot. Vorher schon muss ich den Leser irgendwie abholen und auf externen Blogs und Websiten auf mich aufmerksam machen, damit mein Bucheintrag in einem Shop überhaupt gefunden wird. Gute Tipps habe ich dazu in diesem Ratgeber gefunden: http://www.xinxii.com/xinxii-buchmarketing-guide-kostenlos-zu-neuen-lesern-p-335851.html
Und noch einen Tipp an alle Leser - nicht nur bei Amazon bewerten, es gibt auch Autoren, die auf anderen Plattformen verkaufen und sich über Bewertungen freuen. Wie z. Bsp auf XinXii. Nur als Hinweis.