Raumfahrtzeitalter - Science Fiction - Golden Age - Steampunk - Space Age Design - Pop Kultur - Weltraum - Zukunft - Texte ...u.v.m...

Mittwoch, 22. Februar 2012

Science Fiction Literatur - Meine Lieblingsliste

Da ich öfter gefragt werden, was meine Lieblingsautoren bzw -Bücher sind, habe ich eine kleine Liste zusammen gestellt. Die Reihenfolge ist beliebig und die Liste ist noch recht übersichtlich - sie wird aber von Zeit zu Zeit ergänzt werden. Leider sind die meisten Titel nur noch gebraucht erhältlich. Doch vorab mein absolutes Lieblingsbuch: Es ist von Eric Frank Russel und eine Space Opera der allerkomischsten Art Plus X - und wunderbarerweise gibt es den Roman sogar als ungekürzte Kindle-Edition: Next of Kin
 
Jack Vance - Space Opera, wie sie nur der Altmeister schreiben konnte. Fremde Welten, Kulturen und sprachlich unglaublich ausgefeilt. Es gibt wenige SF-Autoren, die Vance nicht als ihr großes Vorbild bezeichnen.
Planet der Abenteuer
Alastor

C. L. Moore - Eine der ersten weiblichen SF-Autoren  - und Space Opera konnte sie auch! Ihr Held Northwest Smith ist der Vorfahre aller Han Solos und Indiana Jones'.
Shambleau. Bibliothek der Science Fiction Literatur 77

Thematisch Space-Opera, inhaltlich typisch Ray Bradbury. Bradbury ist wohl der Autor, den man am besten Nicht-SF-Lesern empfehlen kann. Ein großartiger Stilist, der seine Geschichten gerne vor den Kulissen einer Kleinstadt-Idylle spielen lässt.
Die Mars-Chroniken: Roman in Erzählungen
Und als bemerkenswerten TV-Mehrteiler Die Mars Chroniken

Der "Urahn" der Space-Opera, E.R. Burroughs John-Carter-Geschichten. The First Barsoom Omnibus: A Princess of Mars; The Gods of Mars; Warlord of Mars
Alle Bücher des Autors sind auch als public domain erhältlich.


Space Opera mit starken, weiblichen Hautptfiguren von Anne McCaffrey: 
Killashandra Fortsetzung von "Die Kristall-Sängerin"

C.J. Cherryh ist alles andere als meine Lieblingsautorin. Sie schreibt mir viel zu redundant. Aber es gibt eine Ausnahme - und ja, sie kann Space-Opera: Kauffahrers Glück.



Tim Powers - Proto-Steampunk - Abenteuer im London von 1810. Powers versteht es, unglaublich einfallsreich zu schreiben. Stilistisch sehr ausgereift und leider hierzulande kaum gewürdigt.
Die Tore zu Anubis Reich

Stimmungsvolle und spannende Zeitreise ins New York des 19ten Jahrhunderts von Jack Finney
Von Zeit zu Zeit. Die Vergangenheit ist nur einen Schritt entfernt.

China Mieville - Bizarre Opulenz
Die Falter: Perdido Street Station, Bd. 1. Roman



Isaac Asimov gehört zu den Autoren, die ich rauf und runter gelesen habe, als ich die SF-Literatur entdeckte. Obwohl einige seiner Texte rückblickend recht bieder wirken, sollte man ihn dennoch gelesen haben.


2 x Science Fiction mit Krimi: Die Geschichten um den Detektiv lijah Baley mit seinem Roboter Partner Daneel Olivaw.
Die Stahlhöhlen & Die nackte Sonne
Nicht fehlen dürfen natürlich die Roboter-Geschichten

Lee Killough - Spannender Genre Mix aus Krimi und SF
Das Doppelgänger - Gambit.



Großartig und anrührend: Daniel Keyes  Blumen für Algernon
Sehr zu empfehlen: Die Verfilmung mit Cliff Robertson Charly  (UK-Import)
Robertson bekam für diesen Film den Oscar als bester Hauptdarsteller.


Frederik Pohl und Cyril M. Kornbluth -  Megakonzerne und manipulierbare Konsumenten - Werbung ist Alles!
Eine Handvoll Venus: Meisterwerk der Science Fiction - Roman

Lucius Shepard - Einer der besten zeitgenössischen SF-Autoren
Ein Handbuch amerikanischer Gebete
Life During Wartime (engl. Kindle)



Nevil Shute - Das letzte Ufer - packender Endzeitroman
On the Beach (Vintage Classics)
Sehenswert: Die Filmadaption mit Gregory Peck und Ava Gardner
Das letzte Ufer








Barry B. Longyear - Autor von "Enemy Mine" (Geliebter Feind)
Sie kommen aus Schenectady. Erzählungen
Verfilmt mit Dennis Quaid und Louis Gossett jr
Enemy Mine - Geliebter Feind


J. G. Ballard - surreal und genial- die Vermillion Sands-Stories
Die tausend Träume von Stellavista
Ein psychedelischer Trip in eine untergehende Welt
Paradiese der Sonne (Karneval der Alligatoren)

John Brunner - Kritische SF mit Weitblick
Schafe blicken auf.

Darf hier nicht fehlen: Ursula K. Le Guin
Die Enteigneten: Eine ambivalente Utopie
Winterplanet und Rocannons Welt.

Philip K. Dick - Der Autor, der virtuos mit den Realitätsebenen jongliert. "Ubik"war mein erster Dick Roman, eine erstaunliche und befremdliche Leseerfahrung.
Übrigens Blade Runner  ist der Titel der Filmadaption von "Träumen Androiden von elektrischen Schafen?". Insofern ist der Titel dieses Buches nicht korrekt - tut dem Inhalt aber keinen Abbruch
Blade Runner/Ubik/Marsianischer Zeitsturz: 3 Romane in einem Band

William Gibson - "Biochips" aus der Neuromancer Trilogie - wie ich finde, der Beste aus der Serie.
Die Neuromancer-Trilogie: Roman
Nicht zu vergessen seine Kurzgeschichten-Sammlung:
Cyberspace - sehr visuell geschrieben und genau auf den Punkt.

Was wäre Cyberpunk-Literatur ohne diese Anthologie?
Bruce Sterlings Spiegelschatten

Jeffrey Thomas - Cyberpunk-Stories für ein neues Jahrtausend
Punktown



Space Opera der nächsten Generation
Alan Dean Foster mit seinem Homanx Zyklu Eissegler. 3 Romane

Jack McDevitt - Die Serie um den Archäologen und Abenteuer Alex Benedict - etwas zu ausufernd, aber durchweg spannend geschrieben Das Auge des Teufels

Kristine Kathryn Rusch - Die Serie um Miles Flint - Space Opera und Krimi. Leider auch mit etlichen Textlängen, dafür wird man mit der Beschreibung vieler, seltsamer Alien-Bräuchen entschädigt. Die Verschollenen

Kurzgeschichten, die Essenz der Science Fiction, und leider kaum noch erhältlich. Hier eine kleine Auswahl:
Die besten Stories von Leigh Brackett.
Henry Kuttner & Lewis Padgett - Drei Stories mit dem trinkfesten Erfindergenie Galloway Gallagher Ullstein 2000 sf-stories 56
Die besten Stories von Stanley G. Weinbaum
James Tiptree Jr. (Alice Sheldon) Zehntausend Lichtjahre von zuhaus
Cordwainer Smith darf natürlich nicht fehlen - 
Was aus den Menschen wurde: Meisterwerke der Science Fiction
Philip K. Dick - Sammelband mit 50 Short-Stories Der unmögliche Planet
Cyberpunk-Stories von John Shirley  Hitzefühler

Und jetzt zur Realität: Die Anfänge der bemannten Raumfahrt  - wunderbar beschrieben von Thomas Wolfe The Right Stuff (leider nicht mehr auf dt. erhältlich) und kongenial verfilmt von Philip Kaufmann Der Stoff, aus dem die Helden sind (u.a. mit Sam Shepard, Ed Harris und Dennis Quaid). Der mit vier Oscars ausgezeichnete Film gilt zu Recht als Geheimtipp.

Kommentare:

Thomas D. hat gesagt…

Einige der Liste kenne ich, Asimov liebe ich und andere werde ich mir wohl zu Gemüte führen. Es ist schwer aus der Menge an vorhandenem Material wirklich gute S.F. herauszufinden. Ich könnte da auch noch ein paar empfehlen.
- Dan Simmons; Die Hyperion-Gesänge
- Larry Niven/Jerry Pournelle; Der Splitter im Auge Gottes
- Peter F. Hamilton; Der Armageddon-Zyklus
- Larry Niven; Ringwelt
- Ken Grimwood; Replay - Das zweite Spiel
- Angela & Karlheinz Steinmüller; Andymon
- Stanislaw Lem; Dialoge
und natürlich das meiste von Arthur C. Clarke

a5lemke hat gesagt…

Auch meine Lieblingsautoren sind in dieser Liste drin - mit einer Ausnahme:
Arkadi und Boris Strugatzki
Als Einstieg ist der Erzählungsband "Mittag 22. Jahrhundert" zu empfehlen.
Und dann je nach Gefallen weiter, z. B. mit "Picknick am Wegesrand" (als Film "Stalker" von Tarkowski genial verfilmt) oder der Zyklus "Schnecke am Hang"

jabgoe hat gesagt…

Interessante Liste.

Über Geschmack soll man ja nicht streiten, aber hier fehlt doch einiges. Das ist alles viel zu anglo-lastig, die ganzen hervorragenden Osteuropäer fehlen z.B.. Zum einen gibts dieses alte Zeug von Ballard, Pohl, "Die Stahlhöhlen", und sogar Burroughs dafür aber überhaupt keine Erwähnung von Lem, den Strugatzkis, oder neueren Autoren wie Lukianenko und Glukhovsky. Immerhin taucht hier LeGuin auf, eine Autorin und noch dazu eine großartige. Es fehlen aber Ian M Banks, Herbert Franke, Charles Stross usw.

Was ich auch noch an dieser Liste hier merkwürdig finde, ist, dass Asimov und Cordwainer Smith zusammen auftauchen. Ich kenne niemanden, der diese doch etwas langweilige Mainstream-Geschichten von Asimov mag und gleichzeitig auch die ziemlich esoterischen Geschichten Cordwainer Smiths vom Auf-und-Hinaus oder vom Spiel Katze und Ratte gerne liest.

Aber Geschmäcker sind gottseidank verschieden. Was mag wohl Steampunk sein? Ramones mit Kutsche? ;)

Martin Schröder hat gesagt…

Die beste SF wird also nur englisch geschrieben? Mitnichten. Es ist immer wieder traurig, wenn deutschsprachige SF-Autoren keine deutschsprachige SF empfehlen. Laßwitz ist nicht lesenswert? Voltz hat nur Schund geschrieben? Und was ist mit Perry Rhodan - alles nur Schund?

Kukulkan hat gesagt…

Gute Zusammenfassung, aber ich vermisse Autoren wie
John Barnes (Das kaleidoskopische Jahrhundert, Die Mutter aller Stürme etc.),
Stephen Baxter (zB der Xeelee-Zyklus),
Peter F. Hamilton (unfassbar gut, die "Void Trilogy") oder auch
Gregory Benford.

SF ist so ein weit gefasster Bereich und ich stimme dem TP Artikel zu. SF ist nicht tot zu kriegen :-)

Myra Çakan hat gesagt…

„Meine Lieblingsliste“ - Der Titel dieses Eintrags ist Programm. Ich bewerte nicht, sondern stelle meine persönlichen Lieblingsautoren und Bücher vor. Somit ist die Auswahl subjektiv und erhebt auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ich freue mich aber über die vielen Anregungen und Empfehlungen.

Ich lese seit rund 30 Jahren Science Fiction und natürlich waren auch Bücher von deutschen Autoren dabei. Sie gehören allerdings nicht zu meinen Favoriten.

„Ramones mit Kutsche“? – lustig, gefällt mir.

Ronald M. Hahn hat gesagt…

"...natürlich waren auch Bücher von deutschen Autoren dabei.
Sie gehören allerdings nicht zu meinen Favoriten."

Wat? Nicht mal meine?

Myra Çakan hat gesagt…

*lach*

Klaus Block hat gesagt…

Alle in meinem Regal.

Myra Çakan hat gesagt…

ich wäre überrascht, wenn's anders wäre, Klaus.