Raumfahrtzeitalter - Science Fiction - Golden Age - Steampunk - Space Age Design - Pop Kultur - Weltraum - Zukunft - Texte ...u.v.m...

Sonntag, 27. Februar 2011

Horror Theatre - US Radio Sender - live stream

Brad aus Altlanta, Georgia, sendet Hörspielklassiker, Horror, Krimis etc. 
Seine Sammlung umfaßt 1300 Episoden (ca 500 Stunden Sendezeit). 
Zu den Highlights gehören:  
Hall of Fantasy, Strange Dr Weird, The Weird Circle, Lights Out, Escape, Mysterious Traveler, CBS Mystery Theatre, Quiet Please, The Sealed Book, Nightfall und weitere.

Das aktuelle Programm ist hier:  http://69.175.114.98:6014/played.html

Horror Theatre's Legend of the Station Keeper

Some say that the old tower still sends out a signal, that the old station keeper could just never quit. His ghost sits up there, telling stories, strange and weird. Stories of those long gone, to all that will listen. His tales from long ago must not be forgotten - He sits, night after night, broadcasting the voices of the lost. His spectral arms working the soundboard as he readies his next tale Some say that wherever you go, he is around you. In every howling dog or coyote - every screech and mournful night owl's call, his tales are whispered on the cold night wind. He has many names: Crypt Keeper, Strange Dr. Weird, Keeper of the Book, Caster of Runes and Guardian of the Bones, Old Hermit and Old Witch Nancy. There are many more...Who Knows... the Tower's next tale may be about you...

Link zum Horror Theatre.com

Hörspiel: Xanadu - 2 Trailer

Selbstgebauter Trailer für mein neues SF Hörspiel
Hier ist der Sendetermin:

Samstag, 26. Februar 2011

Der Intergalaktische Kontaktanzeiger

Webfundsache: Auch Aliens suchen Liebe


LEO - Link Everything Online

Der Intergalaktische Kontaktanzeiger


"Der Intergalaktische Kontaktanzeiger" bietet seinen Lesern die einmalige Gelegenheit, sich gegenseitig kennenzulernen. Schicken Sie uns einfach eine e-mail mit einem Rückantwortschein (kein unabgeschirmtes radioaktives Material, bitte!), und schreiben Sie, wen Sie kennenlernen wollen. Wir werden Ihre Anzeige in unserer nächsten Ausgabe des Intergalaktischen Kontaktanzeigers veröffentlichen und Ihnen alle Antworten als e-mail zustellen. Also machen Sie mit! Finden Sie Ihren Traumpartner!
  • Einsamer Terraner, männl., 40J., 170 cm, 90 kg, sucht Ehepaar zwischen 18 u. 35 J., um zu dritt Spaß zu haben. Spezies egal. Kein S & M. Diskretion selbstverständlich.
    IGKA #234
  • Algolianer, Zwitter, geil, möchte gern heiße Nichtalgolianer kennenlernen, mit denen man viel Spaß haben kann. Stehe auf oral; scharf auf Methantherapie u. Erdpornos. Holo beilegen. Alle Zuschriften werden garantiert beantwortet.
    IGKA #235

Donnerstag, 24. Februar 2011

H.R.GIGER - Ein Blick ins Atelier



Ein kleines Making of H.R. Gigers "Species" u.a. mit Regisseur Roger Donaldson und seiner Hauptdarstellerin, Natasha Henstridge. Sowie ein Blick ins Atelier,  wo der Künstler bei der Arbeit beobachtet wurde.

Hörspiel: Xanadu - 1 Trailer

Selbstgebauter Trailer für mein neues SF Hörspiel

Dienstag, 22. Februar 2011

UNDEAD! UNDEAD! UNDEAD!


Die britische Rock Band Bauhaus wurde im Jahre 1978 gegründet.
Die Band kombiniert einen progressiven, experimentellen Musikstil mit schwermütigen
mystischen Texten ist sie dem Gothic* Stil zuzuordnen.
Mit ihrem Song "Bela Lugosi's Dead" (aus dem Jahre 1979) schufen sie einen Klassiker des Genres.

White on white translucent black capes, Back on the rack, Bela Lugosi's dead
The bats have left the bell tower, The victims have been bled, Red velvet lines the black box
Bela Lugosi's dead, Undead undead undead
The virginal brides file past his tomb, Strewn with time's dead flowers, Bereft in deathly bloom
Alone in a darkened room, The count Bela Logosi's dead, Undead undead undead (Lyrics: ©Bauhaus)

*Der Gothic Rock, häufig auch nur als Gothic bezeichnet, ist ein Stil der Rockmusik, der Ende der 1970er Jahre aus dem Post-Punk-Umfeld hervorging und in den 1980er und frühen 1990er Jahren innerhalb der Dark-Wave-Bewegung populär war. Aufgrund seiner zahlreichen Verwurzelungen im Punk-, Glam- und Psychedelic Rock sind die Ausdrucksformen mannigfaltig. Stilprägend für das Genre waren Bands wie Bauhaus, Siouxsie and the Banshees, The Cure und die frühen The Sisters of Mercy. (Quelle: Wikipedia)

White Zombie (1932) - Bela Lugosi



White Zombie ist ein Horrorfilm von Victor Halperin aus dem Jahr 1932.
Es ist der erste Film, in dem Zombies im Sinne von Untoten die Hauptrolle spielen.

Madeleine (Madge Bellamy) und Neille wollen auf Haiti heiraten, auf dem Anwesen ihres Freundes Beaumont (Robert Frazer). Beaumont hat die Einladung jedoch nicht selbstlos ausgesprochen: Er ist in Madeleine verliebt und will sie ganz und gar besitzen. Der Besitzer einer nahen Zuckermühle namens Legendre (Bela Lugosi) verwandelt Madeleine nach Beaumonts Wunsch in einen Zombie.

Der Film benutzt Splitscreen-Darstellungen am Ende des Films und führte den Point-of-View-Shot in das Genre des Horrorfilms ein. Das Lexikon des internationalen Films schreibt: „Ein nach Jahren der Vergessenheit verspätet zum Klassiker des Gruselfilms der 30er Jahre erhobener Genrefilm, der seine Atmosphäre zum poetischen Schauermärchen verdichtet und in seinen besten Momenten reinen Surrealismus bietet.“ (Quelle: Wikipdia)

Montag, 21. Februar 2011

Cover Art: Luke Harrison - Weltraumabenteuer

Cover: Luke Harrison - Welraumabenteuer - Begegnung in der High Sierra
Die Abenteuer von Luke Harrison sind stark von den Romanen von Jack Vance sowie den Space Operas des Golden Age beeinflusst. Das Cover sollte diesen Einfluss widerspiegeln.

Die Künstlerin Martina Pilcerova hat diese Vorgabe mit ihrem, im Retro Look gemalten, Cover wunderbar umgesetzt. Die Illustration zeigt Marsport, den Raumhafen, wo Luke Harrisons Leben nicht nur einmal eine bedeutsame Wendung nimmt.

Sonntag, 20. Februar 2011

"Geistreiche" Einraumwohnung à la Jeannie

"Bezaubernde Jeannie" - Der kecke Flaschengeist aus den 60er Jahren. Den Pilot-Film im Original und einige Serien Infos gibt es hier: I dream of Jeannie


Wer erinnert sich nicht gerne an die 60er Jahre Serie "Bezaubernde Jeannie"? Barbara Eden verzauberte als quirliger Flaschengeist ihren Major Tony Nelson (Larry Hagman).
 
Jetzt kann man die kultige Jeannie Immobilie sogar kaufen!

 Mario A.C. Della Casa, aus Arizona, ist der Welt einziger lizenzierte "Flaschenmacher". Nur er darf die Original, autorisierte "I Dream of Jeannie Bottle" herstellt. Die Flaschen sind handbemalt und kosten 279,- Dollar aufwärts. Wobei die "Sofa Flasche" für 799,- Dollar, mit eingebauten Sofa und kleiner Jeannie, das Paradestück der Kollektion ist.
 
Fotos ©Mario A.C. Della Casa

Freitag, 18. Februar 2011

WILLIAM GIBSON - Ein ganz "normaler Typ"


Ein alter - nostalgisch und charmant anmutender - Bericht über das neue Phänomen Cyberpunk mit einem Interview mit William Gibson.
Der Autor versucht bereits hier sich und seine Arbeit zu "entmystifizieren" und schildert amüsiert die Enttäuschung, die einiger Fans bei seinem Anblick überkommt. Außerdem spricht er über seine Erlebnisse mit seinem ersten Computer.

Donnerstag, 17. Februar 2011

Golden Age Pulps - Kalender 2011

Das Goldene Zeitalter der Science Fiction begann mit den Pulps der 30er Jahre. Die Heftromane zielten auf eine junge, männliche Leserschaft. Gefragt waren Geschichten mit starken Helden, die gefährliche Abenteuer auf fremden Welten erlebten, mit coolem technischen Zubehör hantierten und so ganz nebenbei noch eine spärlich bekleidete Schönheit aus den Klauen fieser Aliens oder Monster befreiten. 
Hier  kann man sich zwölf Titelbilder von Golden Age Magazinen als Kalender herunter laden: The End of the Universe 

Dienstag, 15. Februar 2011

"Who do you gonna call?" GHOSTBUSTERS!



Ein cinneastisches Juwel: Die s/w Version von "Ghostbusters" aus dem Jahr 1954

Montag, 14. Februar 2011

Cooles Cyberpunk Desktop Pic

 ©magicsoul
Cyberpunk Desktop  für MacBook

Patrick Stewart über Star Trek

© 1997 Paramount

Das Raumschiff "Enterprise" fliegt wieder einmal durch unser Sonnensystem und beamt sich auf deutsche Kinoleinwände. Diesmal wird die Crew des berühmten Sternenschiffs vor eine harte Bewährungsprobe gestellt, muß sie doch die oberste Direktive der Sternenflotte - die Nichteinmischung in die Belange fremder Völker - mißachten. Denn es gilt, die Ba ku zu beschützen. Diese leben auf einem Planeten, der seinen Bewohnern durch eine besondere Art der Strahlung zu ewiger Jugend verhilft. Da sind natürlich die Finsterlinge nicht weit, die diesen wertvollen Jungbrunnen ausbeuten wollen. Die friedfertigen Ba ku sind da nur im Weg.

Als der integere und mutige Captain Jean-Luc Picard (Patrick Stewart) von dem schändlichen Tun erfährt, eilt er mit Crew und Raumschiff zur Rettung der Unterdrückten herbei - ganz in guter alter "Star Trek"-Tradition. Doch damit erschöpft sich "Der Aufstand" auch schon beinahe. Alles andere an diesem neunten Streifen ist konventionell in Erzählstruktur und Handlung - da helfen auch einige hübsche Einfälle und Spezial-Effekte sowie ein vielschichtiger Bösewicht, gespielt von F. Murray Abraham, nicht viel. (...)

Sonntag, 13. Februar 2011

3 x flauschiger Tribble - Füttern Verboten

Auch ein Captain muss mal kuscheln


Das UFO ist gelandet - "Real Futurismus" in L.A.

Das futuristisch aussehende"Theme Building" des Flughafens in Los Angeles wurde 1961 fertiggestellt.



 
1992 wurde das UFO zum Kulturdenkmal erklärt und 1997 eröffnete das Encounter Restaurant

Samstag, 12. Februar 2011

Freitag, 11. Februar 2011

Donnerstag, 10. Februar 2011

Futurismus - Science Fiction - Gegenwart


Der Film schlägt den Bogen von den Entwürfen der Futuristen des frühen 20 Jahrhunderts,
über die bildliche Umsetzung in Science Fiction Filmen bis hin zur Realität - 10 Minuten

A University of Toronto research assignment. This film explores Futurism, its manifestos
and the relationship that modern Science-Fiction illustration and cinema have with futurist
imagery. This film demonstrates that futurism is not a dead movement because futurist
inspirations are used widely in the modern world.

Blair Witch Project - Rezension

Sie sind die Kino-Wunderkinder dieses Jahres: die Regisseure und Drehbuchautoren Daniel Myrick und Eduardo Sanchez. Mit ihrem Kinoerstling The Blair Witch Project, einer schlichten Hänsel-&-Gretel-gehen-in-den-Wald-Geschichte, brachten sie in den Staaten die Kassen zum Klingeln.
Wie einem so etwas gelingt? Mit einer selbst gestrickten Hexen-Legende und einer cleveren Vermarktung durch das Internet. So stellten die Erfinder der Hexe Blair-Legende ihre Seite mit dem gefälschten Hintergrundmaterial - Fotos der Vermissten, Polizeiberichte u. a. - ein Jahr vor dem Kinostart ins Internet und erweckten so vorab ein immenses Interesse an dem Film.

Im Oktober 1994 verschwinden drei Studenten in den Wäldern von Maryland. Sie befanden sich auf Recherche für eine Semesterarbeit über die sogenannte Hexe Blair. Ein Jahr später entdecken Anthropologie-Studenten einen vergrabenen Seesack mit Tagebüchern, Tonbändern und Videokassetten. Dieses Material wird nun auf der Leinwand gezeigt. Von wegen authentisch und wahr. Was der Kinobesucher zu sehen bekommt, sind drei Schauspieler, die 87 Minuten durch den Wald laufen, verfolgt von einer wackelnden Handkamera. Horror der ungewöhnlichen Art.